Loading...
18
08
2021
Apeldoorn

Buck-Gramcko und Heinrich holen bei U23-EM Gold und Silber in der Einerverfolgung

Nicolas Heinrich (li.) und Tobias Buck-Gramcko freuen sich gemeinsam mit Frank Augustin, Sportlicher Leiter des rad-net ROSE Teams, über ihre Medaillen. Foto: Frank Mölders

Die beiden rad-net ROSE-Fahrer Tobias Buck-Gramcko und Nicolas Heinrich haben zum Auftakt der Bahn-Europameisterschaften der U23-Klasse in Apeldoorn in den Niederlanden Gold und Silber in der Einerverfolgung gewonnen.

In der Qualifikation belegten Heinrich und Buck-Gramcko die Plätze eins und zwei und waren 4:14,260 beziehungsweise 4:14,602 Minuten fast gleich schnell unterwegs – und damit mehr als drei Sekunden schneller als die Konkurrenz. Im Finale drehte Buck-Gramcko dann den Spieß um und besiegte in 4:19,318 Minuten seinen Teamkollegen Heinrich (4;27,078).

«Einen der Finalläufe zu erreichen, war definitiv mein Ziel. Es war schön, dass es in der Quali so gut geklappt hat und ich dann auch noch gegen Nico im Finale um Gold stand», sagte der neue U23-Europameister nach seinem Triumph. «Es ist schön zu sehen, dass wir beide die Einerverfolgung nicht verlernt haben.» Der 20-Jährige folgt damit auf seinen rad-net ROSE-Teamkollegen Felix Groß, der den Titel drei Jahre in Folge gewann, der U23-Klasse aber entwachsen ist.

Nicolas Heinrich freute sich auch über seine Silbermedaille: «Ich bin mit der Ambition in die Qualifikation gegangen, eine Zeit unter 4:20 Minuten zu fahren. Das Endresultat ist daher natürlich jetzt sehr zufriedenstellend.»

Gemeinsam mit Moritz Kretschy, ebenfalls Rennfahrer beim rad-net ROSE Team, und Franz Groß (RC Luckau) wollen Buck-Gramcko und Heinrich heute auch mit dem deutschen U23-Vierer angreifen. «Dort versuchen wir auch noch einmal alles zu geben», so Buck-Gramcko. Und Heinrich ergänzte selbstbewusst: «Da haben wir auch eine Medaille im Blick.»