Loading...
25
03
2022
Bruchsal

Bundesliga-Auftakt für das rad-net ROSE Team in Bruchsal

Philipp Gebhardt gehört zu den Startern des rad-net ROSE Teams beim Kraichgau-Radrennen. Foto: Mario Stiehl

Am kommenden Sonntag, dem 27. März, steht für das rad-net ROSE Team der Auftakt in die «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» im Rahmen des Kraichgau-Radrennen in Bruchsal an. Angeführt wird die fünfköpfige Mannschaft von Moritz Kretschy und wird von Tobias Buck-Gramcko, Philipp Gebhardt, Leon Heinemann und Adrian Latocha unterstützt.

Kretschy konnte in dieser Saison bereits beweisen, dass er gut drauf ist. Beim schweren Grand Prix Velo Alanya (UCI 1.2) in der Türkei, der mit einer langen Bergankunft endete, belegte der 19-Jährige einen ganz starken dritten Platz. Auch die Strecke in Bruchsal, die über enge Straßen und stetig auf und ab führt, sollte Kretschy entgegenkommen. Das Kraichgau-Radrennen geht über 148,8 anspruchsvolle Kilometer. Der Startschuss fällt bereits um 9 Uhr.

Verzichten muss das rad-net ROSE Team derweil auf Laurin Drescher, Franz Groß und Nicolas Heinrich, die für das Rennen ebenfalls eingeplant waren, aber krankheitsbedingt ausfallen. Ebenfalls nicht am Start sind die beiden anderen rad-net ROSE-Kapitäne, Pirmin Benz und Sven Redmann. Benz hätte eigentlich mit der deutschen Nationalmannschaft bei der U23-Ausgabe von Gent-Wevelgem starten sollen, fällt aber auch erkankt aus; Redmann und auch Bahn-Spezialist Theo Reinhardt sind ebenfalls mit dem Nationalteam bei der Tour de Normandie (UCI 2.2) im Einsatz.

2022 wird die «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» voraussichtlich aus neun Läufen bestehen. Nach Bruchsal folgt die Erzgebirgsrundfahrt (15. Mai), dann der Große Preis der Südlichen Weinstraße (21. Mai) und die Gippinger Radsporttage (11. Juni). Die Deutsche Zeitfahr-Meisterschaft (24. Juni) ist dann das erste ganze große Highlight der Serie. Weiter geht es mit Rad am Ring (24. Juli), der Deutschen Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren in Genthin (4. September) und Rund um Sebnitz (11. September), ehe das Finale beim Sauerländer Bergpreis in Wenholthausen (17. September) ausgefahren wird.

«Wir haben dieses Jahr einige junge Fahrer», sagt Ralf Grabsch, Sportlicher Leiter des rad-net ROSE Teams, und weist damit auf Adrian Latocha, Philipp Gebhardt und Leon Heinemann hin. «Unser Anspruch sollte deshalb sein, in der Nachwuchswertung aufs Podest zu fahren. Dadurch können sie sich hoffentlich auch weiter gut entwickeln.» Für die Gesamtwertung setzt Grabsch auf Kretschy, der vergangenes Jahr zwischenzeitlich das Nachwuchstrikot trug und in der Sonderwertung schließlich den zweiten Platz belegte.

Das Aufgebot des rad-net ROSE Teams für das Kraichgau-Radrennen
Tobias Buck-Gramcko, Philipp Gebhardt, Leon Heinemann, Moritz Kretschy, Adrian Latocha
Sportlicher Leiter: Lucas Liß