Loading...
13
09
2021
Chemnitz

Erzgebirgsrundfahrt: Uhlig fährt ins Sprinttrikot – Kretschy verteidigt Nachwuchstrikot

Henri Uhlig (2. v. li.) im Sprinttrikot und Moritz Kretschy (re.) im Nachwuchstrikot der Rad-Bundesliga. Foto: rad-net ROSE Team

Bei der 41. Erzgebirgsrundfahrt sind mit Pirmin Benz und Henri Uhlig zwei Rennfahrer des rad-net ROSE Teams in die Top Ten gefahren. Obendrein übernahm Uhlig das Sprinttrikot der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga», während Moritz Kretschy seine Führung in der Nachwuchswertung verteidigte.

Das rad-net ROSE Team bestimmte das 170 Kilometer lange Rennen rund um Chemnitz-Einsiedel maßgeblich mit. Schon nach fünf Kilometern hatte sich eine Spitzengruppe mit rund zehn Fahrern aus dem Feld gelöst, zu der bereits Uhlig gehörte und der dabei konsequent auf die Sprintwertungen fuhr. Die Ausreißer holten über fünf Minuten Vorsprung auf das Feld heraus.

Als das Peloton näher kam, fielen einige Fahrer aus der Spitze zurück, andere schafften aus dem Feld den Sprung nach vorne. So schloss Benz rund 40 Kilometer vor dem Ziel zu seinem Teamkollegen Uhlig in der Fluchtgruppe auf. Als die Gruppe sich am letzten Anstieg teilte, setzte Benz den Angreifern nach und spurtete auf den sechsten Platz. Uhlig belegte den zehnten Platz. Moritz Kretschy kam als drittbester rad-net ROSE-Fahrer als 27. ins Ziel und verteidigte damit das lila-weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers.

Derweil konnte Henri Uhlig unterwegs alle Sprintwertungen gewinnen und übernahm damit die Führung in der Sprintwertung der Rad-Bundesliga. Der 20-Jährige wird deshalb am kommenden Wochenende bei den letzten beiden Wertungsrennen im Sauerland im grünen Trikot des besten Sprinters an den Start gehen. «Dort will ich das Trikot natürlich verteidigen», so Uhlig. Gleiches Ziel hat Kretschy in der Nachwuchswertung. Und an den Sauerländer Bergpreis dürfte er gute Erinnerungen haben, denn im vergangenen Jahren holte Moritz Kretschy in der U19-Klasse bei dem schweren Rennen in Wenholthausen den Sieg.