Loading...
19
07
2020
Wysokie Mazowieckie

Groß gewinnt auch 59. Puchar MON

Felix Groß im Trikot des rad-net ROSE Teams. Foto: Mareike Engelbrecht/rad-net ROSE Team

rad-net ROSE-Fahrer Felix Groß ist bei dem polnischen Eintagesrennen Puchar MON (UCI 1.2) zu seinem nächsten Sieg geeilt. Der 21-Jährige, der das Rennen mit der deutschen Nationalmannschaft bestritt, siegte vor Markus Pajur (Tartu 2024-Balticchaincycling.com) und Stanisław Aniołkowski (CCC Development Team) und fuhr damit seinen dritten Erfolg binnen vier Tagen ein.

Das 149 Kilometer lange Rennen von Gołasze-Puszcza nach Wysokie Mazowieckie war von hohem Tempo und vielen Attacken geprägt. «Es war ein mega schnelles Rennen, fast mit einem 49er Schnitt. Ständig wurde zu den einzelnen Gruppen gesprungen und es gab keine einzige Minute Zeit Luft zu holen», sagte Groß nach der Etappe. In den einzelnen Gruppen vertreten waren auch seine rad-net ROSE-Teamkollegen Maximilian Beyer, Jasper Frahm, Theo Reinhardt und Leon Rohde.

Am Ende lief aber dennoch alles zusammen und die Entscheidung fiel im Sprint. Groß konnte sich auf den letzten Metern noch an Pajur vorbeischieben. Er feierte damit seinen ersten Sieg in einem UCI-Eintagesrennen. «Damit habe ich nicht gerechnet», so Groß. «Wir haben uns allesamt sehr aktiv präsentiert und zum Schluss wurden wir mit dem Sieg belohnt. Es war wieder eine sehr gute Teamleistung.»

Rohde rundete das hervorragende Abschneiden der rad-net ROSE-Fahrer mit einem vierten Platz ab.

In den vergangenen Tagen hatte sich Felix Groß bereits bei der viertägigen Rundfahrt Dookoła Mazowsza (UCI 2.2) sehr stark präsentiert. Er gewann nicht nur das 2,2 Kilometer lange Einzelzeitfahren, welches ihm als Bahn-Spezialisten sehr entgegenkam, sondern konnte auch die Schlussetappe im Sprint gewinnen. Er sicherte sich zudem das Sprint- und Nachwuchstrikot.