Loading...
16
07
2020
Służewiec

Groß siegt im Zeitfahren der Dookoła Mazowsza

Felix Groß im Gelben Trikot der Dookoła Mazowsza. Foto: rad-net ROSE Team

Felix Groß hat die zweite Etappe der 63. Dookoła Mazowsza (UCI 2.2) in Służewiec gewonnen und damit dem rad-net ROSE Team den ersten Saisonsieg auf der Straße beschert. In dem 2,2 Kilometer langen Zeitfahren, das auf ihn als schnellen Bahn-Spezialisten zugeschnitten war, setzte sich der 21-Jährige in 2:48 Minuten Fahrzeit mit einer Sekunde Vorsprung vor Adrian Banaszek (Mazowsze Serce Polski) und zwei Sekunden vor Petr Kelemen (CCC Development Team) durch.

Nachdem die erste Etappe der viertägigen polnischen Rundfahrt gestern wegen einem Unfall auf der Strecke abgebrochen werden musste, ist Groß nun auch erster Gesamtführender und liegt mit denselben Abständen vor Banaszek und Kelemen.

«Ich kannte den Kurs ganz gut von 2017, als ich Sechster hier geworden bin. Mein Ziel war es deshalb, aufs Podest zu fahren. Ich freue mich, dass es so super geklappt hat. Ich habe mich sehr gut gefühlt. Der Lehrgang auf der Bahn vor zwei Wochen war genau richtig für diese Distanz», so Groß nach seinem Erfolg, der ihm nicht nur das Gelbe Trikot einbrachte, sondern auch die Führung in allen weiteren Sonderwertungen.

Morgen wird die Dookoła Mazowsza mit einem 170 Kilometer langen Teilstück mit Start und Ziel in Grodzisk Mazowiecki fortgeführt. Die Schlussetappe führt über 165 Kilometer rund um Kozienice. Alle Etappen weisen ein flaches bis leicht welliges Profil auf.