Loading...
17
07
2020
Grodzisk Mazowiecki

Groß verliert Gelb, trägt aber weiterhin das Sprint- und Nachwuchstrikot

Felix Groß im weißen Trikot der Dookoła Mazowsza. Foto: rad-net ROSE Team

Felix Groß vom rad-net ROSE Team hat auf der dritten Etappe der Dookoła Mazowsza (UCI 2.2) rund um Grodzisk Mazowiecki über 170 Kilometer seine Führung verloren, nachdem ein Ausreißertrio den Tagessieg unter sich ausmachte. Der 21-Jährige ist bei seinem Einsatz mit der deutschen Nationalmannschaft aber weiterhin Spitzenreiter in der Sprint- und Nachwuchswertung.

Früh hatte sich eine Gruppe mit 17 Fahrern abgesetzt, die aber aufgrund der Nachführarbeit von Groß und seinen Teamkollegen nie viel Vorsprung hatte und innerhalb der letzten 40 Kilometer wieder gestellt wurde. Das nutzten allerdings drei weitere Rennfahrer zu einem Angriff. Michael Kukrle (Elkov-Kasper) attackierte gemeinsam mit Daniel Turek (Israel Cycling Academy) und Paweł Bernas (Mazowsze Serce Polski). Das Trio erreichte 33 Sekunden vor dem Peloton das Ziel und machte den Sieg unter sich aus, während Groß noch den Sprint des Hauptfeldes gewann und Vierter wurde.

Das reichte allerdings nicht, um sein Gelbes Trikot, das er im gestrigen Zeitfahren erobert hatte, zu verteidigen. Der 21-Jährige liegt nun auf dem vierten Gesamtrang, 37 Sekunden hinter Kukrle. In der Sprintwertung hat Felix Groß mit 32 Zählern vier Punkte Vorsprung auf den Tschechen; in der Nachwuchswertung liegt er vier Sekunden vor Petr Kelemen (CCC Development Team).

Morgen endet die polnische Rundfahrt mit einem 165 Kilometer langen Teilstück mit Start und Ziel in Kozienice, das über welliges Terrain führt.