Loading...
25
07
2022
Nürburg

Kretschy Zweiter bei Rad-Bundesliga auf dem Nürburgring

Moritz Kretschy wurde bei der Rad-Bundesliga auf dem Nürburgring Zweiter. Foto: Mareike Engelbrecht

rad-net ROSE-Fahrer Moritz Kretschy hat bei der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» im Rahmen von «Rad am Ring» nach einer starken Leistung den hervorragenden zweiten Platz belegt. Schneller war nach 110 knallharten Kilometern auf der Nordschleife des Nürburgrings nur Tom Lindner (P&S Benotti).

Schon innerhalb der ersten 15 Kilometer fiel eine Vorentscheidung. Bereits als die Hohe Acht, der längste und schwerste Anstieg der 22 Kilometer langen Motorrennstrecke, das erste Mal erreicht wurde, verschärfte sich das Tempo im Feld und eine kleine Gruppe konnte sich lösen. Zu der schloss Kretschy mit weiteren Fahrern kurze Zeit später auf, wodurch die Spitzengruppe auf bis zu 18 Fahrer anwuchs. Darin vertreten waren alle Favoriten, mit Kretschy allerdings nur ein Fahrer des rad-net ROSE Teams.

Zwischenzeitlich kam das Feld und eine Verfolgergruppe um Moritz Czasa vom rad-net ROSE Team zwar noch einmal näher an die Ausreißer heran, konnte die Lücke aber nicht mehr schließen, sodass die frühe Spitzengruppe den Sieg unter sich ausmachte. Als es das letzte Mal die Hohe Acht hinausging, legte vor allem Kretschy ein hohes Tempo vor. Durch seinen Angriff bildete sich eine dreiköpfige Gruppe, die am Ende um den Sieg spurtete. Kretschy eröffnete den Sprint früh, aber Lindner hatte am Ende die schnelleren Beine. «Das Rennen war echt hart. Aber ich habe mich gut gefühlt und deshalb auch die Entscheidung am Berg gesucht. Mit dem zweiten Platz kann ich zufrieden sein», sagte der 20-Jährige im Ziel.

Ab kommenden Mittwoch sind die beiden rad-net ROSE-Fahrer Pirmin Benz und Moritz Kretschy mit der deutschen U23-Nationalmannschaft bei der Tour Alsace (UCI 2.2) in Frankreich im Einsatz. Moritz Czasa, Adrian Latocha und Moritz Malcharek bestreiten ebenfalls ab Mittwoch mit der Nationalmannschaft die Dookoła Mazowsza (UCI 2.2) in Polen.