Loading...
19
10
2020
Ilsfeld-Auenstein

Rad-Bundesliga: rad-net ROSE Team gewinnt Mannschaftswertung – Geßner Zweiter, Benz Dritter

Das rad-net ROSE Team gewann mit Jakob Geßner, Linus Rosner, Jannis Peter, Henrik Pakalski, Pirmin Benz, Marten Schomburg und Henri Uhlig (v. li.) die Gesamtmannschaftwertung der Rad-Bundesliga 2020. Foto: Mareike Engelbrecht

Das rad-net ROSE Team hat die Gesamtmannschaftswertung der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» 2020 gewonnen. Beim letzten Wertungsrennen in Ilsfeld-Auenstein spurtete Jakob Geßner obendrein auf den dritten Platz und sicherte sich damit nicht nur den zweiten Gesamtrang in der Rad-Bundesliga, sondern auch die Bronzemedaille bei der Deutschen Bergmeisterschaft der U23-Klasse, die im Rahmen des Bundesligarennens ausgetragen wurde. Pirmin Benz wurde zudem Gesamtdritter der Bundesliga.

Die Rennfahrer des rad-net ROSE Teams zeigten auf dem 8,1 Kilometer langen Rundkurs durch die Weinberge, der 18 Mal zu befahren war, ein ganz starkes Rennen. In der dritten Runde löste sich eine siebenköpfige Gruppe aus dem Feld, zu der auch rad-net ROSE-Fahrer Henri Uhlig gehörte. Die Ausreißer holten bis zu vier Minuten Vorsprung heraus, ehe das Tempo im Feld anzog. Doch die Gruppe an der Spitze des Rennens, die inzwischen nur noch aus fünf Fahrern bestand, wehrte sich lange und wurde erst in der letzten Runde wieder gestellt.

Durch das hohe Tempo gab es daraufhin keine weiteren Angriffe mehr und rund 25 Fahrer sprinteten um den Tagessieg. Geßner musste nur Michel Heßmann und Maurice Ballerstedt (beide Jumbo-Visma Development-Team) den Vortritt lassen und wurde Dritter. Benz spurtete auf den zwölften Rang und Uhlig kam noch als 19. ins Ziel, obwohl er den ganzen Tag in der Ausreißergruppe unterwegs war.

Mit seinem dritten Rang konnte Geßner noch einmal 15 Punkte auf den Gesamtführenden Christian Koch (Lotto-Kern Haus) gutmachen, doch das reichte nicht, um noch an ihm vorbeizuziehen. Doch auch mit Rang zwei war Jakob Geßner zufrieden: «Natürlich ist es schade, dass es nicht mehr für den Gesamtsieg gereicht hat. Wir sind klar mit dem Ziel ins Rennen gegangen, alles für den Bundesliga-Einzelsieg zu geben und gleichzeitig um den Tagessieg und den Sieg bei der Berg-DM zu fahren. Leider hatte ich in den letzten Tagen mit einer Erkältung zu kämpfen und hatte gestern nicht meinen besten Tag. Dennoch hat es im Rennen für Platz drei und eine Medaille gereicht, das ist natürlich super!» Benz erklomm in Ilsfeld-Auenstein noch das Bundesliga-Gesamtpodest, nachdem er vor dem Rennen noch Vierter war: «Klasse, dass das noch geklappt hat», freute er sich nach dem Rennen.

Auch Ralf Grabsch, Sportlicher Leiter des rad-net ROSE Teams, war zufrieden: «Die Jungs sind ein gutes Rennen gefahren. Der Sieg in der Mannschaftswertung sowie Platz zwei und drei in der Einzelwertung sind starke Ergebnisse und zeigt, wie breit das rad-net ROSE Team aufgestellt ist. So ein Resultat war nach der schwierigen Saison auch nochmal wichtig, um das mit in den Winter zu nehmen und motiviert die Vorbereitungen für 2021 zu starten.»