Loading...
19
05
2020
Frankfurt

rad-net ROSE-Gastfahrerin Kasper holt Gesamtsieg bei GCA-Liga

Romy Kasper bei der GCA-Liga. Foto: rad-net ROSE Team

rad-net ROSE-Gastfahrerin Romy Kasper hat sich den Gesamtsieg in der «GCA Liga powered by Müller – Die lila Logistik» nicht mehr nehmen lassen. Sie sicherte sich auch den Tagessieg im abschließenden Rennen und baute ihre Führung damit sogar noch aus, nachdem sie die Spitzenposition seit ihrem Sieg im Auftaktrennen innehatte.

Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen wurde auf dem nicht einfachen «2019 UCI Worlds Harrogate Circuit» vom Start weg ein hohes Tempo angeschlagen. Die Felder dezimierten sich schnell und bei den Männern fuhren am Ende noch rund 30 Fahrer um den Sieg und bei den Frauen waren es nur noch zehn.

Während bei den Männern Lucas Carstensen im Sprint gewann und die rad-net ROSE-Fahrer mit dem zweiten Teil des Feldes ins Ziel kamen, ging das Rennen der Frauen ganz anders aus. Da Kasper wusste, dass sie im Sprint gegen ihre ärgste Konkurrentin Tanja Erath (Canyon-Sram) wenig Chancen hat, griff sie bereits sieben Kilometer vor dem Ziel an einem Hügel an. «Ich wollte es nicht auf einen Sprint ankommen lassen, darum habe ich in der Schlussrunde attackiert, bin aber nicht Vollgas gefahren, um mir noch etwas Kraft zu sparen, falls es doch zum Sprint kommen sollte», sagte Kasper. Ihr konnte lediglich Hannah Fandel (Stuttgart) folgen. Schnell hatte das Duo rund 20 Sekunden Vorsprung auf die inzwischen nur noch sechs Verfolgerinnen. Aber Kasper erhöhte erneut das Tempo und Fandel musste reißen lassen.

Romy Kasper fuhr einem Solosieg entgegen und gewann damit souverän die Gesamtwertung der virtuellen Bundesliga. Die 32-Jährige, die drei der fünf Wertungsrennen für sich entschied, setzte sich in der Gesamtwertung schließlich mit 810 Punkten vor Erath mit 740 Punkten durch. Kerstin Pöhl (Belle Stahlbau) belegte mit 633 Punkten den dritten Rang. «Ich freue mich über diesen Erfolg, weil er mir zeigt, dass ich trotz Corona gut trainiert habe und fit bin», so Kasper.