Loading...
20
06
2022
Büttgen

rad-net ROSE Team holt drei DM-Titel auf der Bahn

Der rad-net ROSE-Vierer gewann holte den DM-Titel in der Mannschaftsverfolgung. Foto: Mareike Engelbrecht

Das rad-net ROSE Team war in den vergangenen Tagen bei der Deutschen Bahn-Meisterschaft in Büttgen sehr erfolgreich. Drei Gold-, vier Silber- und eine Bronzemedaille gehen auf das Konto des deutschen Continental-Teams mit Sitz in Hagen.

Zum Auftakt der Titelkämpfe schnappte sich rad-net ROSE-Fahrer Nicolas Heinrich den DM-Titel in der Einerverfolgung. Obwohl zwei Teamkollegen im Finale um Gold und Silber aufeinandertrafen, schenkten sich beide nichts. Tobias Buck-Gramcko ging das Rennen extrem schnell an und war kurz davor Heinrich einzuholen, ehe der beschleunigte, seinen Rückstand wettmachte und schließlich seinerseits Buck-Gramcko einholte. «Ich habe es einfach mal probiert und fast hätte es ja geklappt», erklärte Buck-Gramcko, der über seinen zweiten Platz nicht enttäuscht war. Heinrich sagte: «Das ist mein erster nationaler Meistertitel überhaupt. Darüber freue ich mich sehr.» Im Kleinen Finale musste sich Theo Reinhardt dem ehemaligen Vize-Weltmeister Domenic Weinstein geschlagen geben und wurde Vierter.

Tags darauf ließ das rad-net ROSE Team in der Besetzung Tobias Buck-Gramcko, Nicolas Heinrich, Theo Reinhardt und Leon Rohde keine Zweifel aufkommen und bewies mit der schnellsten Zeit in der Qualifikation sowie dem Sieg im Finale, dass es die besten Mannschaftsverfolger in seinen Reihen hat. Im Finale konnte es die brandenburger Mannschaft Project 2024 einholen und sicherte sich damit den nächsten Deutschen Meistertitel. «Wir sind eine gute Pace gefahren, waren sogar ein bisschen schneller als geplant. Als wir das Team Project 2024 vor uns sahen, hat Nicolas noch einmal Gas gegeben», so Buck-Gramcko.

Im Scratch holte Laurin Drescher das nächste Edelmetall für das rad-net ROSE Team. Mit vier weiteren Rennfahrern hatte er einen Rundengewinn herausholen können. Im Schlussspurt musste sich der sehr endschnelle 20-Jährige nur Tim Torn Teutenberg (Leopard) geschlagen geben und wurde Zweiter. Rang drei ging an Roger Kluge (Lotto-Soudal). Am selben Tag wurde auch das Ausscheidungsfahren ausgetragen. Dort musste sich Moritz Malcharek als bester rad-net ROSE-Fahrer mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.

Im hart umkämpften Punktefahren, in dem die ersten Fünf gleich drei Rundengewinne herausfuhren, kamen zwei rad-net ROSE-Fahrer aufs Podest. Hinter Teutenberg, der insgesamt 91 Punkte sammelte, belegten Reinhardt und Malcharek mit 76 beziehungsweise 75 Punkten die Plätze zwei und drei. Mit nur einem weiteren Punkt weniger wurde Heinrich obendrein Vierter.

Ins Zweiermannschaftsfahren war Theo Reinhardt mit seinem Stammpartner Roger Kluge, mit dem er bereits zweimal Weltmeister in der Disziplin werden konnte, gestartet. Das Duo wurde seiner Favoritenrolle gerecht und hatte das Rennen unter Kontrolle. In allen Wertungssprints konnten sie punkten und kamen am Ende auf 60 Punkte. Mit 50 Punkten belegte Moritz Malcharek, der mit Tim Torn Teutenberg ins Rennen gegangen war, den zweiten Platz. Das rad-net ROSE-Duo Leon Rohde/Laurin Drescher belegte Rang vier.

Am kommenden Wochenende steht für das rad-net ROSE Team bereits die nächste Deutsche Meisterschaft auf dem Programm: Im Sauerland werden die Titel im Zeitfahren sowie im Straßenrennen vergeben.