Loading...
29
04
2022
Nenzing

rad-net ROSE Team startet am Wochenende beim GP Vorarlberg

Pirmin Benz (re.) kann beim GP Vorarlberg auf die Unterstützung von Sven Redmann zählen. Foto: Mareike Engelbrecht

Am kommenden Sonntag, dem 1. Mai, startet das rad-net ROSE Team wieder bei der österreichischen Rad-Liga. Auf dem Programm steht für Kapitän Pirmin Benz und Co. der dritte Lauf im Rahmen des Grand Prix Vorarlberg.

Benz ist nach seiner überstandenen Erkältung Mitte März wieder fit und führt das rad-net ROSE Team beim GP Vorarlberg an. «Über die Tour de Loir et Cher hat er sich wieder in Schwung gefahren und hat das am Montag beim Gran Premio della Liberazione gezeigt», sagt Ralf Grabsch, Sportlicher Leiter des rad-net ROSE Teams. Der 21-Jährige war bei bei dem prestigeträchtigen italienischen U23-Eintagesrennen in der Ausreißergruppe des Tages «und hat dort gut mit durchgezogen», so Grabsch. Bei der Tour du Loir et Cher war er zuvor schon Dritter in der Nachwuchswertung.

Unterstützung erhält Benz von seinen rad-net ROSE-Teamkollegen Moritz Kretschy, Moritz Czasa, Philipp Gebhardt, Leon Heinemann, Adrian Latocha und Sven Redmann. Letztere sollen das Rennen in Österreich auch dazu nutzen, um weiter zu Erfahrungen zu sammeln. «Das ist ganz wichtig, auch für die weitere Saison», sagt Grabsch.

Insgesamt neunmal muss am Tag der Arbeit die schwere Runde um Nenzing, auf der zwei Anstiege lauern, absolviert werden. Auf der 18-Kilometer-Schleife warten 220 Höhenmeter, also insgesamt fast 2000 Höhenmeter auf den 160,2 Kilometern.

Das rad-net ROSE Team beim GP Vorarlberg:
Pirmin Benz, Moritz Czasa, Philipp Gebhardt, Leon Heinemann, Moritz Kretschy, Adrian Latocha, Sven Redmann
Sportlicher Leiter: Ralf Grabsch