Loading...
01
03
2021
Poreč

rad-net ROSE Team startet in Kroatien in die Saison 2021

Das rad-net ROSE Team startet bei drei Rennen in Kroatien. Foto: Archiv/Mareike Engelbrecht

Das rad-net ROSE Team startet in dieser Woche in Kroatien in die Straßensaison 2021. Bei den Eintagesrennen Umag Trophy (3. März, UCI 1.2) und Poreč Trophy (7. März, UCI 1.2) sowie der Rundfahrt Istrian Spring Trophy (11.-14. März, UCI 2.2) vertreten Pirmin Benz, Jakob Geßner, Henrik Pakalski, Jannis Peter, Linus Rosner und Henri Uhlig die Farben des deutschen Continental-Teams.

In den vergangenen Wochen und Monaten haben sich die Rennfahrer des rad-net ROSE Teams akribisch auf die neue Saison vorbereitet – wenngleich coronabedingt nicht wie gewohnt. Benz, Geßner, Pakalski und Rosner trainierten zuletzt gemeinsam am Gardasee, Uhlig war mit einem befreundeten Rennfahrer auf Mallorca im Trainingslager und Peter sammelte in der Heimat in Thüringen sowie auf Zwift Kilometer auf dem Rad. Zwischenzeitlich hielten sich Pakalski, Rosner & Co. auch auf Langlaufskiern fit.

«Alle sind gut durch den Herbst und Winter gekommen. Ich bin zuversichtlich, dass wir sehr ordentlich in die Saison starten können», berichtet Ralf Grabsch, Sportlicher Leiter des rad-net ROSE Teams von seinen Rennfahrern. Erfreulich sei für ihn auch, dass Henrik Pakalski, der in der vergangenen Saison immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, sich erholt hat und wieder fit ist.

Die beiden Eintagesrennen in Kroatien gehen über 154 und 156 Kilometer. Die Rundfahrt startet mit einem kurzen Prolog, dem Etappen ebenfalls über rund 160 Kilometer folgen. Die Profile sind alle leicht wellig bis anspruchsvoll. «Wir wollen die Rennen als Standortbestimmung nutzen», so Grabsch. «Bei den beiden Eintagesrennen wollen wir also schon mal antesten, wo wir im Moment stehen. Für die Rundfahrt hoffe ich dann, dass wir jemanden von unserem Team in die Gesamtwertung vorne reinbringen können. Mit Jakob Geßner, Pirmin Benz und Henrik Pakalski haben wir erfahrenere Rennfahrer, die bei anspruchsvolleren Rennen gut zurechtkommen. Ich bin sehr zuversichtlich.»

Wie es nach den drei Wettkämpfen in Kroatien genau weitergeht, ist aufgrund der Corona-Pandemie noch unsicher. Zwar sind Anfang April Starts bei drei UCI-Rennen in Italien geplant, die nach derzeitigem Stand auch stattfinden können, doch es tun sich auch einige Lücken im Kalender auf, wie zuletzt etwa durch die Absage des Auftakts der Rad-Bundesliga bei Rund um Düren oder des U23-Rennens im Rahmen von Eschborn-Frankfurt. «Viele Rennen, die wir geplant hatten, sind bereits abgesagt», bedauert Grabsch, der aber zur Not auch einen Plan B in der Tasche hat: «Wenn im April weitere Rennen ausfallen, gehen wir nochmal ins Trainingslager. Das hat den Jungs vergangenes Jahr auch gutgetan. Wir können momentan nur von Rennen zu Rennen blicken und müssen flexibel bleiben.»

Das rad-net ROSE Team in Kroatien:
Pirmin Benz, Jakob Geßner, Henrik Pakalski, Jannis Peter, Linus Rosner, Henri Uhlig
Sportlicher Leiter: Ralf Grabsch