Loading...
24
08
2020
Hohenstein-Ernstthal

Rosner spurtet bei Elite-DM in die Top Ten

Das rad-net ROSE Team bei der Straßen-DM 2020. Foto: Katharina Müller

Linus Rosner vom rad-net ROSE Team ist bei der Deutschen Straßen-Meisterschaft auf dem Sachsenring in die Top Ten gespurtet. Nach schweren 168 Kilometern mit rund 3800 Höhenmetern hatte der 19-Jährige noch genug Kraftreserven, um einen starken neunten Platz zu erzielen.

Von Beginn des Rennens an war das Tempo hoch. Immer wieder gab es Attacken aus dem Peloton, an denen auch verschiedene Rennfahrer des rad-net ROSE Teams beteiligt waren. Die meisten Angreifer wurden aber schnell unter dem Tempodiktakt des WorldTour-Teams Bora-hansgrohe zurückgeholt. «Durch die vielen Attacken wurde ein relativ unrhythmisches Grundtempo gefahren», berichtete Rosner, der damit aber gut zurechtkam.

«Meine Teamkollegen haben mich in der Sprintvorbereitung dann gut in Position gebracht, sodass ich noch einen guten Sprint fahren konnte», sagte Rosner, dem dieses Spitzenresultat bei seiner ersten Meisterschaft in der Elite-Klasse gelang. «Ich freue mich natürlich sehr über die Top-Ten-Platzierung bei der Elite-DM. Ich wusste zwar, dass ich gute Form habe, doch habe ich mich damit auch ein bisschen selbst überrascht. Das Ergebnis stimmt mich zuversichtlich, dass in den nächsten Jahren noch mehr geht.»

Auch Ralf Grabsch, Sportlicher Leiter des rad-net ROSE Teams, war mit den Ergebnis sehr zufrieden: «Die Top Ten war unser Ziel!»

Am kommenden Donnerstag, dem 27. August, werden zwei Rennfahrer des rad-net ROSE Teams bei der Europameisterschaft im französischen Plouay im Straßenrennen der Männer U23 im Einsatz sein. Jakob Geßner und Henrik Pakalsi wurden vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) für die Nationalmannschaft nominiert.