Loading...
21
09
2020
Wenholthausen

Sauerland-Rundfahrt: Geßner Zweiter – Sieg in der Teamwertung

Jakob Geßner zeigte bei der Sauerland-Rundfahrt ein starkes Rennen. Foto: Mareike Engelbrecht

Jakob Geßner vom rad-net ROSE Team hat beim Rennen der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» im Rahmen der Sauerland-Rundfahrt den Sieg nur knapp verpasst und einen starken zweiten Platz belegt. Tags darauf fuhr Henri Uhlig beim Großen Preis von Buchholz ebenfalls auf Rang zwei.

Die Rennfahrer des rad-net ROSE Teams bestimmten das Rennen in und um Wenholthausen im Sauerland maßgeblich mit. Von Beginn an gab es mehrere Attacken, wodurch sich das Feld stetig verkleinerte. Die meisten der Angriffe wurden jedoch bereits im Keim erstickt. Rund 30 Kilometer vor dem Ziel schaffte es aber rad-net ROSE-Fahrer Pirmin Benz dem inzwischen nur noch rund 25 Fahrer umfassenden Feldes – zu dem auch noch seine Teamkollegen Jakob Geßner, Jannis Peter und Henri Uhlig gehörten – auf der Abfahrt zu entkommen. Schnell hatte der 19-Jährige eine Minute Vorsprung herausgeholt. Doch als der steile Anstieg zum letzten Mal erklommen werden musste, wurde das Tempo erhöht und Benz‘ Fluchtversuch beendet.

Durch die Tempoverschärfung lösten sich sieben Fahrer, inklusive Geßner, aus dem Feld. Auch Benz konnte sich in der Gruppe halten. Diese acht Fahrer machten den Sieg nach 122 Kilometern im Sprint unter sich aus. Geßner nahm als erster die Schlusskurve, doch Christian Koch (Lotto-Kern Haus) konnte im Sprint noch vorbeiziehen. Benz belegte den siebten Platz. Peter kam als 16. ins Ziel, Uhlig auf dem 20. Platz.

«Das war eine richtig starke mannschaftliche Leistung. Wir hatten das Rennen komplett unter Kontrolle. Auch die, die am Ende nicht mehr folgen konnten, haben die vier, die das Finale fuhren, zuvor richtig stark unterstützt», lobte Ralf Grabsch, Sportlicher Leiter des rad-net ROSE Teams seine Schützlinge.

Durch das Ergebnis baute das rad-net ROSE Team auch seine Führung in der Mannschaftswertung der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» aus. Jakob Geßner verbesserte sich auf den zweiten Rang in der Gesamtwertung und Pirmin Benz findet sich auf dem vierten Platz wieder.