Loading...
28
04
2020
Regensburg

Uhlig Fünfter beim Auftakt der SEG eRacing Academy

Henri Uhlig wurde beim Auftakt der SEG eRacing Academy Fünfter. Foto: rad-net ROSE Team

Henri Uhlig vom rad-net ROSE Team hat sich zum Auftakt der internationalen virtuellen U23-Rennserie «SEG eRacing Academy» stark präsentiert und in dem Kriterium den fünften Platz belegt.

«Das Rennen war vom Start weg super schnell, weswegen es auch kaum Ausreißversuche gab», berichtete Uhlig. So dezimierte sich das Feld zusehends, wenngleich viele auch aufgrund «technischer Probleme» ausfielen. Davon betroffen waren auch die beiden rad-net ROSE-Fahrer Jannis Peter und Henrik Pakalski, die dadurch weit zurückgeworfen wurden.

Nach 38,5 Kilometern entschied ein Massensprint von rund 30 Fahrern über den Sieg, in dem der niederländische U23-Meister Dekker vor Reto Müller (Swiss Racing Academy) und James Tillett (Großbritannien) am schnellsten war. Uhlig reihte sich hinter Dennis Grasvold (Dare Bikes) auf Rang fünf ein.

Mehr als 140 U23-Fahrer hatten das Rennen auf der Online-Plattform «RGT» in Angriff genommen. «Das hat eine Menge Spaß gemacht. Die Rennen auf RGT ähneln schon sehr realen Bedingungen eines Straßenrennens, zum Beispiel dadurch, dass man hier auch um die Kurven herumrollt und nicht durchfährt», erklärte Uhlig. «Schade, dass meine Teamkollegen technische Probleme hatten und nicht mit ins Renngeschehen eingreifen konnten.»

Die Serie besteht aus drei Events. Nach dem Kriterium gestern steht am kommenden Freitag, dem 1. Mai, ein 42 Kilometer langes Rennen auf dem Programm, das in der virtuellen Welt rund um den berühmten Klassikeranstieg Paterberg verläuft. Den Abschluss bildet ein Etappenrennen vom 7. bis 9. Mai, welches auch wieder über die Kriteriums- und Paterberg-Strecken führt und am Schlusstag den Mont Ventoux hinaufgeht.