Loading...
10
08
2022
München

Vier rad-net ROSE-Fahrer bei der Bahn-EM in München

Das rad-net ROSE Team stellt den kompletten deutschen Bahn-Vierer bei der EM. Foto: Mareike Engelbrecht

Wenn am morgigen Donnerstag die Bahnradsport-Wettbewerbe bei den European Championships beginnen, werden auch vier Rennfahrer des rad-net ROSE Teams die Farben der deutschen Nationalmannschaft vertreten. Tobias Buck-Gramcko, Nicolas Heinrich, Theo Reinhardt und Leon Rohde sind vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) für die Titelkämpfe nominiert worden.

Das Quartett tritt zunächst in der Mannschaftsverfolgung an. «Ich kann keine Prognose abgeben, wie die Jungs abschneiden werden, aber die Hoffnung, das kleine Finale zu erreichen, die besteht immer», sagt Tim Zühlke, Bahn-Bundestrainer und Sportlicher Leiter beim rad-net ROSE Team. Die temporäre Bahn in der Messehalle München ist nur 200 Meter lang und sei deshalb technisch anspruchsvoll. Außerdem kann Rohde nach einem Bandscheibenvorfall noch nicht wieder zu 100 Prozent an sein gewohnt gutes Leistungsvermögen anknüpfen.

Heinrich, der gerade erst U23-Verfolgungseuropameister wurde, und Buck-Gramcko starten danach in der Einerverfolgung. Dort ist eine Medaille das Ziel. «Mit Nico und Tobi haben wir zwei Kandidaten, denen das zuzutrauen ist», so Zühlke. Reinhardt will außerdem im Zweiermannschaftsfahren gemeinsam mit seinem Stammpartner Roger Kluge (Lotto-Soudal) um Edelmetall fahren.

Ebenfalls mit der deutschen Nationalmannschaft sind derzeit Pirmin Benz und Moritz Kretschy im Einsatz. Vor anderthalb Wochen starteten sie bereits bei der Tour Alsace (UCI 2.2) und insbesondere Kretschy tat sich auf der dritten Etappe, die die Planche des Belles Filles hinaufführte hervor, als er den ganzen Tag in einer Ausreißergruppe unterwegs war. Derzeit fährt das Duo bei der Tour de l’Ain (UCI 2.1), bei der unter anderem Fahrer wie Weltmeister Julian Alaphilippe im Rennen sind.