Loading...
12
05
2021
Hongkong/Karbach

Vier rad-net ROSE-Fahrer beim Bahn-Weltcup in Hongkong – Erstes deutsches Straßenrennen in Karbach

Theo Reinhardt (li.), Leon Rohde (2. v. li.) und Felix Groß (re.) sind für den Bahn-Weltcup in Hongkong nominiert worden. Foto: Mareike Engelbrecht/rad-net ROSE Team

In Hongkong eröffnen die Bahnradsportler morgen die olympische Saison. Vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) wurden für den ersten Lauf des Bahn-Weltcups, der seit diesem Jahr unter dem Namen «Nations Cup» firmiert, vier Rennfahrer des rad-net ROSE Teams nominiert. Felix Groß, Moritz Malcharek, Theo Reinhardt und Leon Rohde werden in den Ausdauerdisziplinen am Start sein.

«Wir wollen in Hongkong nochmal Rennpraxis sammeln. Der letzte Vierer-Wettkampf war letztes Jahr bei der WM, danach hat aufgrund der Corona-Pandemie nichts mehr stattgefunden. Bei den Olympischen Spielen wollen wir nicht am Start stehen ohne vorher noch einmal einen Wettkampf gefahren zu sein. Zudem wollen wir die Wettkampfbelastung mitnehmen, denn das kann man in keinem Training simulieren», erklärte Sven Meyer, Sportlicher Leiter des rad-net ROSE Teams und Bahn-Bundestrainer.

Um optimal auf die Olympischen Spiele in Tokio vorbereitet zu sein, hat die Bahn-Nationalmannschaft inklusive der rad-net ROSE-Rennfahrer ein Höhentrainingslager bestritten. «Der Weltcup dient uns also auch dazu, wie danach nun der Leistungsstand ist. Er ist Teil der Olympia-Vorbereitung.»

Die Anreise nach Hongkong gestaltete sich derweil nicht einfach. Trotz Einhaltung aller Corona-Vorgaben strandeten Groß, Reinhardt & Co. zunächst in Zürich, da die dortige Fluggesellschaft die Rennfahrer nicht mitnehmen wollte. Erst mit einer Stunde Verspätung konnte die Weiterreise fortgesetzt werden.

Am Donnerstagabend wird zunächst die Qualifikation in der Mannschaftsverfolgung ausgefahren. Die Wettbewerbe werden am Freitag fortgesetzt. Hier fallen dann die Entscheidungen in der Mannschaftsverfolgung und im Ausscheidungsfahren. Um die Siege im Scratch, Omnium, Zweiermannschaftsfahren und in der Einerverfolgung wird an den folgenden beiden Tagen gefahren.

Die andere Hälfte des rad-net ROSE Teams startet am morgigen Donnerstag bei der 33. Main-Spessart-Rundfahrt. Angeführt von Pirmin Benz und Jakob Geßner steht damit für die Straßen-Spezialisten das erste Rennen auf deutschem Boden in diesem Jahr an. Entsprechend gut wollen sie sich dort präsentieren. «In den letzten Rennen sind wir als Team sehr stark gefahren und diese Fahrweise wollen wir auch in Karbach wieder an den Tag legen. Ein Platz auf dem Podest sollte das Ziel sein», so der Sportliche Leiter des rad-net ROSE Teams, Ralf Grabsch.

Die Rennfahrer des rad-net ROSE Teams beim Nations Cup in Hongkong:
Felix Groß, Moritz Malcharek, Theo Reinhardt, Leon Rohde
Sportlicher Leiter: Sven Meyer

Die Rennfahrer des rad-net ROSE Teams bei der 33. Main-Spessart-Rundfahrt:
Pirmin Benz, Jakob Geßner, Moritz Kretschy, Henrik Pakalski, Jannis Peter, Linus Rosner, Marten Schomburg, Henri Uhlig
Sportlicher Leiter: Ralf Grabsch